News

News


Wir sind bestrebt, Ihnen auf dieser Seite stets die neusten Informationen zu liefern. Natürlich können wir nicht alles wissen. Wenn wir etwas vernehmen oder uns etwas zugetragen wird, sollen Sie es hier erfahren.



01.02.2018

Es ist – wie eigentlich immer am Anfang eines neuen Jahres – ruhig in der Alphornwelt. Zum ersten Mal seit Jahren wurden uns für den Monat Februar keine Konzertdaten mitgeteilt. Das überaus garstige Wetter animiert wohl nicht so sehr „alphornig„ aktiv zu sein. Wir gehen jedoch davon aus, dass sich viele Bläser/innen bereits jetzt auf die bevorstehenden Wettspiele, die im Juni beginnen werden, vorbereiten. Die frühzeitige Erarbeitung der Vortragsmelodie ist wohl die beste Voraussetzung für eine sichere Darbietung.


apropos...


01.01.2018

Wir hoffen, dass Sie gut gelaunt ins neue Jahr gestartet sind und wünschen Ihnen Gesundheit, Wohlergehen und Erfolg für’s 2018!


01.01.2018

Kurz vor Weihnachten hat Hermann Studer, Escholzmatt, drei neue Hefte herausgegeben. Alle tragen die Überschrift Das Alphorn im Gottesdienst.
In einem Heft (gelb) sind die Alphornstimmen verschiedener für den Gottesdienst geeigneter Melodien enthalten. Bunt gemischt für Alphorn Solo, Duo, Trio und Quartett. Im anderen Heft sind die dazugehörigen Orgelbegleitungen – in GES – notiert.
Das dritte Heft (orange) trägt den Untertitel Volks- und Chorgesang in Ges. In diesem Heft sind kirchliche Lieder arrangiert, welche gemeinsam mit Alphörnern gesungen werden können. Oft gibt es dazu auch eine Variante für Alphorn mit Orgel. Alles in allem ein Umfangreiches Werk von mehr als 150 Seiten Musik!

Die Hefte können beim Komponisten bezogen werden:
Hermann Studer, Schürli, CH-6182 Escholzmatt
Telefon: ++41 (0)41 486 16 46
Email: hermann.studer(at)bluewin.ch



01.12.2017

Bevor sich das Jahr 2017 verabschiedet stehen noch christliche Feiertage an. Wir wünschen allen frohe, besinnliche und friedliche Weihnachten!

Wir bedanken uns für das Interesse, das Sie durch den Besuch unserer Webseite bekunden und wir werden uns bemühen Sie weiterhin auf dem Laufenden zu halten. Auch schon jetzt wünschen wir allen Gesundheit und Wohlergehen im kommenden Jahr 2018. Und natürlich weiterhin viel Freude und Genugtuung rund um das Aphorn.

Sie wissen ja, sobald wir etwas vernehmen das uns erwähnenswert erscheint, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren. Laufend... nicht nur jeweils am ersten des neuen Monats.



01.11.2017

In den meisten Unterverbänden finden um diese Zeit die jährlichen Versammlungen der Alphornbläser/innen statt. Ich nehme seit nunmehr fast 40 Jahren an solchen Zusammenkünften teil. Zu meinem Bedauern sind diese Tagungen oft reich befrachtet mit vereinspolitischen Angelegenheiten. Es bleibt fast kein Raum für Diskussionen. Oft wird auch nur rudimentär über die Arbeit und die Vorhaben der Eidg. Fachkommission (FKA) informiert. Steht dann so ein Entscheid dieser Kommission an, fehlen die notwendigen Informationen um der Sache dienlich abstimmen zu können. Die Erfahrung zeigt, dass gerade die Neumitglieder bei solchen Abstimmungen überfordert sind. Man sagt JA zu vermeintlichen Verbesserungen wenn sie einem persönlich von Nutzen sind. Die Sache als ganzes interessiert die wenigsten.
Wer denkt schon an Statuten? Verpflichtungen denen man mit dem Beitritt zugestimmt hat? Jeder macht „sein Ding„ ohne Sicht auf das Ganze. Die Statuten des EJV sagen klar, dass wir „schweizerisches Brauchtum wie z.B. das Alphornblasen erhalten, pflegen und fördern„ wollen. Das Alphorn kann jeder nach seinem Gusto blasen. Dagegen ist gar nichts einzuwenden. Wenn er aber als Verbandsmitglied agiert (auftritt), hat er eben eine Verpflichtung. Dazu gehört nicht nur das Tragen einer Tracht sondern auch – und vor allem – die brauchtumsbezogene Musik, die er auf seinem Alphorn spielt (spielen sollte). Wie aber klingt brauchtumsbezogene schweizerische Musik? Darüber wird nicht geredet, geschweige denn informiert. Ich würde also von der FKA erwarten, dass sie Stellung bezieht und definiert was „verbandstaugliche„ Alphornmusik ist. Zugegeben, das ist nicht einfach. Viel einfacher, augenfälliger ist die Bekleidung (Tracht). Das kann jeder sehen. Kommt dazu, dass man ja nicht als Hinterwälder und Hemmschuh einer vermeintlichen Entwicklung da stehen möchte ohne zu bedenken, dass Entwicklungen manchmal in die falsche Richtung laufen.
Ich wünsche allen eine erspriessliche Jahresversammlung!



21.10.2017

Heute dürfen wir Ihnen wieder einmal Neuerscheinungen von Notenheften vorstellen.
Patrick Kissling hat über Jahre immer wieder Stücke komponiert und diese nun endlich in zwei Bänden herausgegeben. Die Hefte tragen den Titel "Ein Rucksack voller Aphornmelodien" (Band 1 und Band 2). Beide Hefte enthalten je 22 Melodien (Duo, Trio, Quartett). Viele davon können auch als Solo gespielt werden. Patrick hat sich sogar die Mühe gemacht alle Stücke aufzunehmen, so dass man sie vor dem Kauf der Hefte anhören und nach dem Erwerb immer wieder hineinhören kann!


Hier können Sie sich alle Melodien des Heftes "Ein Rucksack voller Alphornmelodien" / Band 1 (von Patrick Kissling) anhören.
Und hier können Sie das Heft per E- Mail an patrick.kissling@besonet.ch bestellen.

Format A5 mit Metallspiralbindung. Preis: CHF 25.-

Weitere Informationen unter: alphornmonumental.ch (Rubrik:CD und Noten)


Hier können Sie sich alle Melodien des Heftes "Ein Rucksack voller Alphornmelodien" / Band 2 (von Patrick Kissling) anhören.
Und hier können Sie das Heft - oder gleich beide - per E- Mail an patrick.kissling@besonet.ch bestellen.

Format A5 mit Metallspiralbindung. Preis: CHF 25.-

Weitere Informationen unter: alphornmonumental.ch (Rubrik:CD und Noten)


1.10.2017

Nun durften wir doch noch einige (trockene) und warme Herbsttage erleben. Ich geniesse das Alphornspiel im Freien! „Indoor„ macht es einfach nicht so viel Freude. Der Klang kann sich in Räumen gar nicht richtig entfalten. Deshalb hoffe ich auf noch möglichst viele weitere schöne Herbsttage.
Meine alphornerischen Aktivitäten sind in den vergangenen Wochen etwas in den Hintergrund gerückt. Angesagt waren Instandhaltungsarbeiten an unserem über 300-jährigen Haus. Sogar das Üben ist dabei etwas zu kurz gekommen. Das wird sich aber wieder ändern.
Laut meiner Agenda finden in diesem Monat viele Konzerte statt. Im Gegensatz dazu werden praktisch keine DCs mehr produziert. Jedenfalls haben wir keine Informationen über bevorstehende Neuaufnahmen erhalten… eigentlich schade.
Wie immer, werden wir an dieser Stelle gerne Neuigkeiten verbreiten, wenn wir etwas vernehmen.



10.09.2017

Kurz vor seinem Ableben hat uns Tony Roos (1944-2017) gebeten seine Melodien in unserem Shop anzubieten, damit sie auch weiterhin bezogen werden können.
Alle seine 42 Melodien sind im PDF-Format auf einer CD erhältlich. 11 dieser Melodien sind zusätzlich mit einer Orgelbegleitung versehen.
Auf Wunsch von Tony Roos werden wir für jede verkaufte CD CHF 10.- an das Wohnheim Öpfuböimli in Huttwil überweisen.
Sie finden das Angebot hier: Tony Roos


07.09.2017

Wir haben nun auch die Liste aller Aufführungen an den Wettspielen der Jodlerfeste von 1981 bis 2017 auf den neusten Stand gebracht. Sie ist unter "Aufsätze" mit dem Titel "Eine Statistik der an Wettspielen aufgeführten Werke für Alphorn 1981-2017" (ganz unten) zu finden.


03.09.2017

Nachdem die Berichte zu den dargebotenen Vorträgen am Eidgenössischen Jodlerfest in Brig 2017 erschienen sind, können wir ihnen nun auch die Liste der am meisten gespielten Komponisten anführen. Weitere fünf Komponisten waren mit 5 Melodien vertreten. Andere mit 4, 3, 2 oder einer Melodie.


Komponist   Komponist  
Sommer Hans-Jürg 77 Fenner Eugen 14
Studer Hermann 59 Mühlematter Fritz 13
Oesch Robert 25 Wichser Bernhard 12
Schmid Lukas 25 Gehriger Hans 10
Kolly Gilbert 22 Körnli Robert 7
Baumann Peter 16 Dayer Pascale 6
Sommer Max 16 Wipfli Franz 6


Heute Morgen, am 24. August 2017, ist der Alphornkomponist Tony Roos im Spital Zofingen für immer eingeschlafen. Wir werden Tony durch seine schönen Melodien immer in unserem Herzen tragen.
Noch am vergangenen Sonntag sagte mir Tony am Telefon, dass er bereit sei dem grossen himmlischen Orchester beizutreten. So wird also dieses Orchester um einen weiteren Alphornbläser verstärkt.

01.08.2017

Nach längerer Zeit dürfen wir Sie wieder einmal auf eine Neuerscheinung hinweisen.
Der Alphornbläser, Hansruedi Strahm, hat zusammen mit dem Pianisten, Stefano Sposetti, ein mehrsätziges Werk geschaffen. "Die Planteten" enthält neun Stücke für Alphorn & Klavier. Dazu gibt es auch eine CD auf der die Komponisten die Werke selbst eingespielt haben. Die einzelnen Sätze verleiten zum Träumen. Sie sind harmonisch sehr subtil gesetzt und lassen fast vergessen, dass dem Alphorn "nur" die Naturtöne entlockt werden können. Der Alphornpart bewegt sich im mittleren Schwierigkeitsgrad, erfodert jedoch einen "langen Atem". Der Klavierpart ist spieltechnisch ebenfalls nicht sehr schwierig, lässt - nach Aussage von Stefano Sposetti - aber Raum für Improvisation.
Heft und CD können bei alphorn-engadin.ch unter "Kontakt" bezogen werden.



11.05.2017

Mit grosser Freude durften wir feststellen, dass im neusten Bulletin (2016) der CH-EM, Schweizerische Gesellschaft für Ethnomusikologie und der GVS/SMPS Gesellschaft für die Volksmusik in der Schweiz, eine Rezension von Andrea Kammermann und Yannick Wey über unseren Film (DVD) "Die Mundart des Alphorns" erschienen ist. Siehe Seiten 55-56: http://ch-em.ch



20.09.2016

Ruedi Bauriedl hat uns auf einen Film aufmerksam gemacht. Es sind Röntgenaufnahmen, resp. Magnetresonanztomographie-Aufnahmen (Mundhöhle und Lunge) einer Hornistin beim Spielen. Sehr interessant! Hier gehts zum Film. Haben Sie bitte etwas Geduld, die Einleitung dauert rund 35 Sekunden.



28.10.2012

Haben Sie den "Volksmusik-Brunch", in dem H.-J. Sommer Gast war, verpasst? Kein Problem! Sie können die Sendung jederzeit im Internet anhören... DRS-Musikwelle



10. März 2012

Heute strahlte Radio DRS 1 einen Beitrag über einen Alphornkurs in Sursee aus. Dabei wurde auch auf den entsprechenden, ergänzenden Beitrag auf der Webseite von Radio DRS hingewiesen. Hier gibt es auch einen interssanten (alten) Film über den Alphorn-Hersteller Adolf Oberli zu sehen!




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken